Aktuelle Rechtsprechung: Dreimonatige Verschiebung der Generalversammlungen zur Genehmigung der Jahresabschlüsse aller Unternehmen mit Sitz in Frankreich

Endrös-Baum Associés > News > Aktuelle Rechtsprechung: Dreimonatige Verschiebung der Generalversammlungen zur Genehmigung der Jahresabschlüsse aller Unternehmen mit Sitz in Frankreich

Gemäß Artikel 3 der Verordnung Nr. 2020-318 des französischen Präsidenten vom 25. März 2020 wird französischen Gesellschaften aufgrund der besonderen Umstände durch COVID-19 für die Abhaltung ihrer jährlichen Generalversammlung zum Jahresabschluss 2020 eine zusätzliche Frist von drei Monaten gewährt.

Kurzfassung des Gesetzestextes:

Artikel 3 der Verordnung Nr. 2020 – 318 vom 25. März 2020

Les délais imposés par des textes législatifs ou réglementaires ou par les statuts d’une personne morale ou d’une entité dépourvue de personnalité morale de droit privé pour approuver les comptes et les documents qui y sont joints le cas échéant, ou pour convoquer l’assemblée chargée de procéder à cette approbation, sont prorogés de trois mois. Cette prorogation ne s’applique pas aux personnes morales et entités dépourvues de personnalité morale de droit privé qui ont désigné un commissaire aux comptes lorsque celui-ci a émis son rapport sur les comptes avant le 12 mars 2020.

Übersetzung:

Die durch Gesetze oder Verordnungen oder durch die Satzung einer juristischen Person oder einer Einrichtung ohne Rechtspersönlichkeit des Privatrechts vorgeschriebenen Fristen für die Genehmigung des Jahresabschlusses und der gegebenenfalls beigefügten Unterlagen oder für die Einberufung der für die Genehmigung zuständigen Sitzung werden um drei Monate verlängert. Diese Verlängerung gilt nicht für juristische Personen und Einrichtungen ohne Rechtspersönlichkeit des Privatrechts, die einen Wirtschaftsprüfer bestellt haben, wenn der Wirtschaftsprüfer seinen Bericht über den Jahresabschluss vor dem 12. März 2020 eingereicht hat.